MdL Dr. Gerhard Hopp mit der Autorin der Isar-Detektive Anja Janotta.

„Die Isar-Detektive: Fasching in Gefahr“ –

MdL Dr. Gerhard Hopp: „Bayerischer Landtag stellt vierten Band der erfolgreichen Kinderbuchserie vor“

 

Die Erfolgsserie „Isar-Detektive“ des Bayerischen Landtags geht in die nächste Runde: Nach den erfolgreichen ersten drei Bänden gibt das Parlament den vierten Band „Fasching in Gefahr“ heraus, der erneut beim Oetinger Verlag erscheint und politische Bildung für die Jüngsten anschaulich und auf spielerische Weise vermittelt. Dies teilt aktuell der Chamer Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, mit, der gerne die Buch-Aktion von Landtagspräsidentin Ilse Aigner unterstützt. Diese habe das Ziel, bei der politischen Bildung neue Wege zu gehen. Darüber weist der Chamer Abgeordnet darauf hin, dass Schulen je einen Klassensatz kostenfrei im Bayerischen Landtag (Frau Anja Sieber, Telefon: 089/41262234) bestellen könmnen.

Europa in Bewegung: Europabus der Bayerischen Staatsregierung macht Station am Chamer Marktplatz

MdL Dr. Gerhard Hopp: „Alle Bürgerinnen und Bürger sind am Sonntag, 21. April 2024, 10.30 Uhr, sehr herzlich zum Europabus auf den Chamer Marktplatz eingeladen!“

 

Im Zuge der Europawahlen 2024 ist der Europabus der Bayerischen Staatsregierung aktuell in ganz Bayern unterwegs und macht auch am Sonntag, 21. April 2024, Station auf dem Chamer Marktplatz“, teilt aktuell der Kreisvorsitzende der Europa Union, MdL Dr. Gerhard Hopp, mit. Mit der Aktion will der Freistaat Bayern rund um das Thema Europa informieren und mit den Menschen in Cham ins Gespräch kommen. „Der Europabus ist ein wichtiger Botschafter für Europa und ein Forum des Dialogs. Hier können die Menschen ihre Sorgen, ihre Wünsche und ihre Vorstellungen für die Zukunft Europas zum Ausdruck bringen“, betont Dr. Hopp. Wie der Landtagsabgeordnete weiter mitteilt, wird die überparteiliche Europa Union um 10.30 Uhr auf dem Chamer Marktplatz präsent sein, Flagge zeigen und für ein starkes Europa werben. „Dazu möchte ich alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich einladen. Ich freue mich auf den Austausch und die Diskussion mit Ihnen“, so Dr. Hopp.

Tourismusministerin Michaela Kaniber mit stv. Vorsitzendem der AG Tourismus Gerhard Hopp.

„Ländlichen Raum stärken“

MdL Dr. Hopp im Austausch mit Landwirtschafts- und Tourismusministerin Michaela Kaniber – Antrag im Landtag verabschiedet

 

Seit Monaten stehen insbesondere politische Maßnahmen und Kürzungen von Fördermaßnahmen des Bundes für den ländlichen Raum und damit den Landkreis Cham im Fokus der Debatte. Wie geht es weiter mit der Finanzierung von Dorferneuerung, Straßenbau bis hin zur Landwirtschaft und dem Tourismus im ländlichen Raum? Diese Fragen beschäftigen Landwirtschaft und Mittelstand ebenfalls im Landkreis Cham. Daher nutzte der CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp in diesen Tagen als stv. Vorsitzender der AG Tourismus der CSU-Landtagsfraktion die Gelegenheit zu einem Arbeitsgespräch mit Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, die im Zuge des neuen Zuschnitts der Ressorts der Staatsregierung seit kurzem neben Landwirtschaft und ländlichem Raum auch für den Tourismus zuständig ist. „Nach wie vor sehen wir gemeinsam mit Sorge, wie bei etlichen sinnvollen Förderprogrammen für den ländlichen Raum von Bundesseite aus Mittelkürzungen drohen“, so Hopp mit Blick auf die integrierte Ländliche Entwicklung und Dorferneuerung, die Rückerstattung des Agrardiesels in der Landwirtschaft oder auch die Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes für die Gastronomie. Bei den nun laufenden Haushaltsberatungen in Bayern setze man auf Landesebene alle Hebel in Bewegung, um mögliche Nachteile für den ländlichen Raum so gut wie möglich zu kompensieren, so Hopp. Durch einen Kraftakt des Landwirtschaftsministeriums, Unterstützung durch Finanzminister Albert Füracker und die Koalition könne man die Kürzungen des Bundes in diesem Jahr weitgehend kompensieren, stellten Hopp und Kaniber im Gespräch heraus.

MdL Dr. Gerhard Hopp lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger in den Bayerischen Landtag ein

Nächste Fahrt am 24. April 2024 – Anmeldung jetzt möglich!

 

Einmal die Landespolitik hautnah erleben oder das bayerische Parlament, das Maximilianeum, live sehen? Dazu lädt der Chamer Abgeordnete Dr. Gerhard Hopp aktuell interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Cham ein. „Meine nächste Fahrt nach München - in den Bayerischen Landtag - findet am Mittwoch, 24. April 2024, statt. Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen“, betont der CSU-Politiker. Neben dem Besuch des Bayerischen Landtags steht auch die Besichtigung der Bayerischen Staatskanzlei, dem Arbeitsplatz von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, auf dem Programm. Die Abfahrt mit dem Bus findet um 6.45 Uhr beim Parkplatz Stadellohe in Cham statt, die Rückfahrt ist gegen 16 Uhr vom Bayerischen Landtag in München geplant. Kosten für die Landtagsfahrt entstehen nicht. Wie Dr. Hopp informiert, ist die Teilnehmerzahl begrenzt, die Restplätze werden nach der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen vergeben. Bei Interesse an einer Teilnahme ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 09971/7695720 oder per Email an  buero@gerhard-hopp.de möglich. „Ich freue mich über Ihre Teilnahme und den Austausch mit Ihnen in München“, betont Dr. Hopp.

MdL Dr. Gerhard Hopp in engem Austausch mit Bürgermeister Helmut Heumann beim Gemeindebesuch in Treffelstein.

MdL Dr. Hopp informiert: Bis zu 25.000 Euro für die Ausstattung des Dorfladens in Treffelstein

Lauschpfad in Tiefenbach wird mit bis zu 15.000 Euro unterstützt

 

Seit Jahren ist dem CSU-Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp die Stärkung des ländlichen Raumes wie dem Landkreis Cham gerade im Hinblick auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein Herzensanliegen. „Dies gilt in bewegten Zeiten mehr denn je“, so Hopp. Als langjähriger Haushaltspolitiker informiert er aktuell über die grundsätzliche Linie sowie eine Vielzahl erfolgreicher Vorstöße mit Bedeutung für den im Landkreis Cham, die bei den nun beginnenden Haushaltsberatungen im Landtag zusätzlich zum Regierungsentwurf eingebracht werden sollen und für die er sich gemeinsam mit der CSU-Fraktion besonders eingesetzt hatte. „Uns ist wichtig, positive Akzente sowohl auf Landesebene als auch vor Ort bei uns im Landkreis Cham zu setzen“, so Hopp. Infrastruktur, Bildung, Ehrenamt und gesellschaftlicher Zusammenhalt waren dabei für ihn bei den vorbereitenden Beratungen sowohl in der CSU-Fraktion, im Vorstand und in Abstimmung mit dem Koalitionspartner FW in den vergangenen Monaten besonders im Fokus.

Bei der Wanderung im vergangenen Sommer auf den Osser wurde die besondere Situation des Osserschutzhauses bereits mit Finanzminister Albert Füracker angesprochen. Damals wurde Hilfe zugesagt, die nun eingehalten wird.

MdL Dr. Hopp informiert: Förderung für SV Lohberg, Osserschutzhaus und die Wallfahrtskirche Steinbühl über Fraktionsinitiative in Haushaltsberatungen eingebracht

„Stärkung des ländlichen Raumes und des Ehrenamtes im Mittelpunkt!“

Seit Jahren ist dem CSU-Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp die Stärkung des ländlichen Raumes wie dem Landkreis Cham gerade im Hinblick auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein Herzensanliegen. „Dies gilt in bewegten Zeiten mehr denn je“, so Hopp. Als langjähriger Haushaltspolitiker informiert er aktuell über die grundsätzliche Linie sowie eine Vielzahl erfolgreicher Vorstöße mit Bedeutung für den im Landkreis Cham, die bei den nun beginnenden Haushaltsberatungen im Landtag zusätzlich zum Regierungsentwurf eingebracht werden sollen und für die er sich gemeinsam mit der CSU-Fraktion besonders eingesetzt hatte. „Uns ist wichtig, positive Akzente sowohl auf Landesebene als auch vor Ort bei uns im Landkreis Cham zu setzen“, so Hopp. Infrastruktur, Bildung, Ehrenamt und gesellschaftlicher Zusammenhalt waren dabei für ihn bei den vorbereitenden Beratungen sowohl in der CSU-Fraktion, im Vorstand und in Abstimmung mit dem Koalitionspartner FW in den vergangenen Monaten besonders im Fokus.

MdL Dr. Gerhard Hopp im Austausch mit dem Further Bürgermeister Sandro Bauer.

MdL Dr. Hopp informiert: Zusätzliche Förderung für das Further Landestormuseum und für grenzüberschreitende Hilfe in Eschlkam

 

Seit Jahren ist dem CSU-Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp die Stärkung des ländlichen Raumes wie dem Landkreis Cham gerade im Hinblick auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein Herzensanliegen. „Dies gilt in bewegten Zeiten mehr denn je“, so Hopp. Als langjähriger Haushaltspolitiker informiert er aktuell über die grundsätzliche Linie sowie eine Vielzahl erfolgreicher Vorstöße mit Bedeutung für den im Landkreis Cham, die bei den nun beginnenden Haushaltsberatungen im Landtag zusätzlich zum Regierungsentwurf eingebracht werden sollen und für die er sich gemeinsam mit der CSU-Fraktion besonders eingesetzt hatte. „Uns ist wichtig, positive Akzente sowohl auf Landesebene als auch vor Ort bei uns im Landkreis Cham zu setzen“, so Hopp. Infrastruktur, Bildung, Ehrenamt und gesellschaftlicher Zusammenhalt waren dabei für ihn bei den vorbereitenden Beratungen sowohl in der CSU-Fraktion, im Vorstand und in Abstimmung mit dem Koalitionspartner FW in den vergangenen Monaten besonders im Fokus.

Nur im Team geht es: Intensive Gespräche führte Hopp in den vergangenen Wochen und Monaten beispielsweise mit den Kollegen der CSU-Oberpfalzgruppe um Finanzminister Albert Füracker sowie dem Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Kurt Hillinger.

„Ländlicher Raum im Fokus!“

CSU-MdL Hopp informiert zu Haushalts-Initiativen für ländliche Entwicklung, Ehrenamt und grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Landkreis Cham

 

Seit Jahren ist dem CSU-Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp die Stärkung des ländlichen Raumes wie dem Landkreis Cham gerade im Hinblick auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein Herzensanliegen. „Dies gilt in bewegten Zeiten mehr denn je“, so Hopp. Als langjähriger Haushaltspolitiker informiert er aktuell über die grundsätzliche Linie sowie eine Vielzahl erfolgreicher Vorstöße mit Bedeutung für den im Landkreis Cham, die bei den nun beginnenden Haushaltsberatungen im Landtag zusätzlich zum Regierungsentwurf eingebracht werden sollen und für die er sich gemeinsam mit der CSU-Fraktion besonders eingesetzt hatte. „Uns ist wichtig, positive Akzente sowohl auf Landesebene als auch vor Ort bei uns im Landkreis Cham zu setzen“, so Hopp. Infrastruktur, Bildung, Ehrenamt und gesellschaftlicher Zusammenhalt waren dabei für ihn bei den vorbereitenden Beratungen sowohl in der CSU-Fraktion, im Vorstand und in Abstimmung mit dem Koalitionspartner FW in den vergangenen Monaten besonders im Fokus.

MdL Dr. Gerhard Hopp: Förderung aus „Kulturfonds Bayern 2024“ für Grenzlandmuseum Furth im Wald, Städtische Galerie Cordonhaus und Kulturprojekt in Cham

Beschluss im Haushalts- und im Wissenschaftsausschuss

 

Gute Nachrichten aus dem Wissenschafts- und Haushaltsausschuss kann aktuell der Chamer MdL Dr. Gerhard Hopp direkt aus dem Bayerischen Landtag vermelden. „Beide Ausschüsse haben gleich drei Förderprojekten des Kulturfonds in der Region zugestimmt und damit grünes Licht gegeben: So fördert der Freistaat mit 229.000 Euro die Sanierung des Landestormuseums Furth im Wald (Fortsetzungsmaßnahme), mit 6.400 Euro die Sonderausstellung „Fake Lab“ in der städtischen Galerie Cordonhaus in Cham und mit 5.000 Euro das Ausstellungsprojekt „Eine letzte Generation – See- und Klangwelten von Andreas Feist, Mariko Takahashi und Stefan Winter“ der Neuen Klangkunst gGmbH.

„Offenes Ohr für die Bürger“

MdL Dr. Gerhard Hopp hält Bürgersprechstunde am Freitag, 22. März 2024, um 13 Uhr, im Rathaus Chamerau

 

Bereits seit 2013 ist der CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp regelmäßig im ganzen Landkreis mit Bürgersprechstunden unterwegs und hat ein offenes Ohr für die Anliegen der der Menschen. Dieses Engagement setzt der direkt gewählte CSU-Politiker auch in der neuen Legislaturperiode fort: „Neben regelmäßigen Telefonsprechstunden stehe ich für die Bürgerinnen und Bürger „vor Ort“ - im ganzen Landkreis - bereit und versuche, bei Anliegen mit Rat und Tat zu helfen, wo ich kann“, informiert der Chamer Landtagsabgeordnete. Die nächste Sprechstunde findet im Nachgang eines Besuchs der Gemeinde Chamerau und einem Austausch mit Bürgermeister Stefan Baumgartner am Freitag, 22. März 2024, um 13 Uhr, im Rathaus Chamerau (Kindergartenweg 3, 93466 Chamerau), statt. „Ich freue mich auf den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern“, unterstreicht Dr. Hopp im Vorfeld der Sprechstunde in Chamerau.

Die neu gewählte Arbeitsgemeinschaft Tourismus der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag – Vorsitzender Thomas Holz (1. Reihe, 2 v. r.) und sein Stellvertreter, der Chamer Abgeordnete MdL Dr. Gerhard Hopp.

MdL Dr. Gerhard Hopp als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppe Tourismus der CSU-Landtagsfraktion wiedergewählt

Ostbayern als wichtiger Tourismus-Schwerpunkt!

 Bereits seit 2013 engagiert sich der Chamer Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, in der AG Tourismus der CSU-Landtagsfraktion. Bei der konstituierenden Sitzung der Tourismuspolitiker in München in diesen Tagen wurde der Chamer Abgeordnete als Stellvertreter des Vorsitzenden Thomas Holz gewählt, der Klaus Stöttner nachfolgt. Dr. Hopp ist als Vertreter für die Oberpfalz zuständig, für die er sich weiter einsetzen wird: „Tourismus ist für Bayern, die Oberpfalz und den Landkreis Cham von zentraler Bedeutung. Ziel der AG Tourismus ist es, die politischen Weichen richtig zu stellen, damit unsere Tourismusbranche auch künftig innovativ und wettbewerbsfähig bleibt. Nur so können sich unsere heimischen Betriebe gegenüber der internationalen Konkurrenz langfristig behaupten und die Chancen dieses Wirtschaftsbereichs optimal nutzen“, bekräftigt der Chamer CSU-Politiker. 

Über einen vollbesetzten Saal konnte sich CSU-Kreisvorsitzender Gerhard Hopp in Stamsried freuen.

„Für eine starke Heimat in einem handlungsfähigen Europa!“

CSU-Kreisverband Cham bereitet sich mit Kreisvorstand und Ortsvorsitzenden auf Europawahlen vor - Viele Aktivitäten und Veranstaltungen im ganzen Landkreis

 

Mit großer Geschlossenheit und Motivation richtet der CSU-Kreisverband Cham um den Vorsitzenden Dr. Gerhard Hopp den Blick Richtung Europawahlen am 9. Juni. So konnte Hopp bei einer kürzlichen gemeinsamen Sitzung des Vorstandes und der Ortsvorsitzenden in Stamsried eine Vielzahl an Teilnehmern aus dem ganzen Landkreis Cham begrüßen. Neben MdL Hopp stand auch Landrat Franz Löffler sowie der CSU-Europakandidat Jonas Strasser Rede und Antwort. Zu Beginn der Arbeitstagung konnte Hopp auf gut besuchte Veranstaltungen der Landkreis-CSU in den vergangenen Wochen zurückblicken. Wie im vergangenen Jahr organisierte der Kreisverband eine Fahrt zum Politischen Aschermittwoch nach Passau, bei dem zahlreiche Besucher aus dem Landkreis teilnahmen. Darüber hinaus boten gleich mehrere CSU-Ortsverbände in Waldmünchen, Furth im Wald, Weiding oder Willmering im Anschluss eigene Aschermittwochsveranstaltungen, bei denen die CSU-Mandatsträger als Redner fungierten. „Unsere Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise sowie die Ortsverbände sind unsere Basis, die sich unglaublich ehrenamtlich engagieren“, unterstrich Hopp. Beispielsweise waren die „Jetzt red´s ihr“-Veranstaltung der Falkensteiner CSU mit Vertretern von Landkreis, Land und Bund ebenso ein voller Erfolg wie das Bockbierfest der CSU Walderbach mit MdEP Christian Doleschal. Darüber hinaus wurde der Arbeitskreis Polizei des CSU-Kreisverbandes vor wenigen Wochen erfolgreich gewählt, berichtete Kreisvorsitzender Hopp. 

Im Gespräch vor Ort: Bürgermeister Sandro Bauer (li.) und MdL Dr. Gerhard Hopp (re.).

„Positives Signal für Landesgartenschau 2025 in Furth im Wald: Freistaat erhöht Unterstützung –

Bis zu zwei Millionen Euro mehr durch verbesserte Förderkulisse – Beschluss im Bayerischen Kabinett – Einsatz von MdL Hopp

 

Rückenwind für die Landesgartenschau 2025 in Furth im Wald kann der Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp aktuell gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Alexander Flierl aus Schwandorf vermelden. „Vor dem Hintergrund sinkender finanzieller Spielräume der Kommunen und steigenden Baukosten hat der Bayerische Ministerrat in seiner heutigen Sitzung die Förderkulisse für die Ausrichterkommunen von Landesgartenschauen in mehreren Punkten verbessert!“, so Hopp. Konkret soll der Zuwendungshöchstbetrag für Investitionen von bisher fünf Millionen Euro auf sechs Millionen Euro angehoben werden, perspektivisch ab 2029 sogar auf bis zu sieben Millionen Euro. Darüber hinaus soll erstmals auch eine Förderung für die Ausgaben zur Durchführung der Gartenschau von bis zu einer Million Euro eingeführt werden. Besonderer Dank gebühre Finanzminister Albert Füracker und Umweltminister Thorsten Glauber für die Unterstützung. “Die intensiven Gespräche der vergangenen Wochen und Monate haben sich ausgezahlt“, zeigte sich Dr. Hopp zufrieden.

 

MdL Dr. Gerhard Hopp ruft zur Teilnahme am Bayerischen Förderprogramm „Klima wandel(t) Innenstadt“ auf

 

„Der Klimawandel zählt zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Besonders stark betroffen sind hoch verdichtete Bereiche wie Innenstädte und Ortskerne. Um eine klimafreundliche und nachhaltige Innenentwicklung voranzutreiben, brauchen wir wirksame Maßnahmen. Aus diesem Grund setzt Bayern den Fokus auf die Energiewende und nachhaltige Rohstoffe. Nur so können wir unsere ehrgeizigen Klimaschutzziele und die gesetzlichen Vorgaben zur Energieeinsparung und zur Reduktion der Treibhausgasemissionen erreichen“, teilt aktuell der direkt gewählte Chamer Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, mit.

Die beiden Vorsitzenden der jeweiligen Grundsatzkommissionen von CSU (Gerhard Hopp, li.) und CDU (Carsten Linnemann, re.) im Rahmen des Aufeinandertreffens beim EVP-Kongress in Bukarest in diesen Tagen (Bild: Sebastian Kraft).

„Sicherheit und Freiheit im Inneren wie im Äußeren“

Austausch zwischen Vorsitzenden der CDU- und CSU-Grundsatzkommissionen Linnemann und Hopp – Inhaltliche Diskussion bei EVP-Kongress

 

Auf allen politischen Ebenen stehen derzeit mit Blick auf die Europawahlen im Juni inhaltliche und programmatische Positionierungen mehr denn je im Fokus. Nach der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion und einer Positionsbestimmung zwischen Bundes- und Landesebene in diesen Tagen stand die Ausrichtung der bürgerlichen Parteien in Europa beim Kongress der Europäischen Volkspartei (EVP) in Bukarest auf der Tagesordnung. Der Chamer Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp, der als Vorsitzender der CSU-Grundsatzkommission intensiv an den jeweiligen Programmen beteiligt war,  nutzte die Gelegenheit zu einem intensiven Austausch mit seinem Pendant, dem CDU-Generalsekretär und Vorsitzenden der CDU-Grundsatzkommission Carsten Linnemann, MdB. „Gerade in diesen bewegten, unsicheren und gleichzeitig schnelllebigen Zeiten ist es wichtig, grundsätzliche Antworten und Orientierung zu geben“, unterstrich Hopp.

MdL Dr. Gerhard Hopp: Förderung aus „Kulturfonds Bayern 2024“ für Städtische Galerie Cordonhaus und Kulturprojekt in Cham

 

Gute Nachrichten kann aktuell der Chamer Landtagsabgeordneter, Dr. Gerhard Hopp, Bürgermeister Martin Stoiber sowie der Kulturregion Landkreis Cham, vermelden. „Der Freistaat Bayern fördert mit 6.400 Euro die Sonderausstellung „Fake Lab“ in der städtischen Galerie Cordonhaus in Cham und mit 5.000 Euro das Ausstellungsprojekt „Eine letzte Generation – See- und Klangwelten von Andreas Feist, Mariko Takahashi und Stefan Winter“ der Neuen Klangkunst gGmbH. „Mit dieser Förderung unterstützt der Freistaat Bayern die Kultur- und Museumslandschaft im Landkreis Cham und unterstreicht die wichtige Bedeutung der Kultur für die Menschen. Besonders danken möchte ich Kunstminister Markus Blume für die Unterstützung und allen Kulturschaffenden in unserer Region, die eine hervorragende Arbeit, auf ehrenamtlicher ebenso wie auf hauptamtlicher Basis, leisten,“ unterstreicht der Chamer CSU-Politiker.

MdL Dr. Gerhard Hopp: „Start der Ausschreibung für den Bürgerpreis 2024!“

Motto: „Nie wieder ist jetzt! Ehrenamtliches Engagement für Vielfalt, Zusammenhalt und Demokratie“

 

Die Ausschreibung für den Bürgerpreis des Bayerischen Landtags 2024 hat begonnen. Die bayerische Volksvertretung würdigt mit der Auszeichnung wieder herausragendes ehrenamtliches Engagement im Freistaat. Das Leitthema lautet diesmal „Nie wieder ist jetzt! Ehrenamtliches Engagement für Vielfalt, Zusammenhalt und Demokratie“. Dies teilte der Chamer Abgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, mit.

MdL Gerhard Hopp mit dem CSU-Fraktionschef Klaus Holetschek (Mitte) und dem Parlamentarischen Geschäftsführer der CSU-Fraktion Michael Hofmann bei der Europa-Fraktionsvorsitzendenkonferenz der Union in Brüssel. (Foto: Sebastian Kraft).

Starkes Europa und starke Grenzregionen im Blick

MdL Dr. Gerhard Hopp bei CDU/CSU-Europakonferenz in Brüssel – Positionierung der Union festgezurrt

 

Den Fokus Bayerns und der Regionen brachte MdL Dr. Gerhard Hopp in diesen Tagen bei einer zweitägigen Europakonferenz von CDU und CSU in Brüssel ein. Als Vorsitzender des zuständigen CSU-Arbeitskreises in seiner Fraktion nahm Hopp gemeinsam mit Fraktionsvorsitzendem Klaus Holetschek und dem parlamentarischen Geschäftsführer Michael Hofmann am Arbeitstreffen teil, bei dem sich alle 16 Landtagsfraktionen sowie die Bundestagsfraktion der Union mit der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament zu aktuellen Fragestellungen abstimmten und in einem gemeinsamen Beschluss den inhaltlichen Fahrplan sowie Positionierungen für den anstehenden Europawahlkampf und darüber hinaus erarbeiteten. Neben Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Parlamentspräsidentin Roberta Metsola stand auch ein Austausch mit EU-Haushaltkommissar Johannes Hahn auf der Tagesordnung.

MdL Dr. Gerhard Hopp: Freistaat Bayern unterstützt Glasfaserausbau der Stadt Cham mit über 2,7 Millionen Euro!

 

Gute Nachrichten für die Stadt Cham kann aktuell der direkt gewählte CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp Bürgermeister Martin Stoiber mitteilen. „Die Regierung der Oberpfalz hat der Stadt Cham eine Zuwendung im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie (BayGibitR) in Höhe von 2.717.710 Euro zugesagt. Damit wird der geförderte Glasfaserausbau im Landkreis Cham und im speziellen in der Hochschulstadt Cham, die mittelfristig jedem Haushalt einen Glasfaseranschluss anbieten möchten, durch den Freistaat Bayern weiter kräftig unterstützt.“ Dies teilt MdL Dr. Hopp nach Rücksprache mit Finanzminister Albert Füracker mit, dem der Chamer CSU-Politiker gleichzeitig für seine Unterstützung dankt. „Der Glasfaserausbau geht im Landkreis Cham weiter voran. Damit kommen wir unserem Ziel einer flächendeckenden Gigabitversorgung wieder ein Stück näher,“ betont Dr. Hopp und dankt Landrat Franz Löffler und Bürgermeister Stoiber für den Einsatz beim Ausbau. Im Bayerischen Landtag setzt sich Dr. Hopp seit vielen Jahren für eine gute Mittelausstattung für den Glasfaserbau ein, der eigentlich ausschließlich Bundesangelegenheit ist.

MdL Dr. Gerhard Hopp hat als Vorsitzender des Arbeitskreises „Europa“ eine intensive Zusammenarbeit mit MdL Wolfgang Fackler, Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Wehrpolitik“, (Bild: Erste Reihe, Mitte), vereinbart.

MdL Dr. Gerhard Hopp in engen Vorstand der Arbeitsgruppe „Wehrpolitik“ gewählt

Enge Zusammenarbeit von Arbeitskreis „Europa“ und Arbeitsgruppe „Wehrpolitik“ vereinbart

Über ein einstimmiges Vertrauensvotum anlässlich der Wahl in den engen Vorstand der Arbeitsgruppe „Wehrpolitik“ der CSU-Fraktion im Bayrischen Landtag konnte sich in diesen Tagen der Chamer Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, freuen. Gleichzeitig gratuliert er seinem Fraktionskollegen, MdL Wolfgang Fackler, zur Wahl als Vorsitzenden.